stilisierte Karte von Mecklenburg-Vorpommern

Ökowert­papiere aus Mecklenburg-Vorpommern

Wer sind wir?

Die Wertpapiere zum Klimaschutz und zum Erhalt der Artenvielfalt, die vom Landwirtschafts. und Umweltministeriums Mecklenburg-Vorpommern entwickelt wurden, sind bundesweit anerkannt und genießen große Aufmerksamkeit. Zu diesen Wertpapieren zählen neben den MoorFutures auch die Waldaktie und der Streuobstgenussschein.

Die neu geschaffene Geschäftsstelle Ökowertpapiere ist dabei künftig die Ebene, in der die Aktivitäten rund um alle bestehenden und neu zu schaffenden Ökowertpapiere gebündelt werden.

Was wir tun

Die Geschäftsstelle Ökowertpapiere koordiniert Aktivitäten in Bezug auf Ökowertpapiere. Sie versteht sich nicht nur als Vermittler zwischen einer spürbar steigenden Nachfrage nach entsprechenden Umweltinitiativen, Projekten und Produkten und einem vorhandenen und weiter auszubauenden Angebot an Biotopen und Ökosystemen. Vielmehr treibt die Geschäftsstelle auch die Akquise weiterer Flächen, die Inwertsetzung von Ökosystemen und die Entwicklung weiterer Zertifikatstypen, Wertpapiere und Initiativen voran.

Neben den freiwilligen Kompensationszertifikaten bearbeitet die Geschäftsstelle auch Ökosponsoring-Anfragen von Unternehmen aus dem Bundesland und darüber hinaus.

Die Geschäftsstelle Ökowertpapiere koordiniert Aktivitäten in Bezug auf Ökowertpapiere.

Warum wir das tun

Die Geschäftsstelle Ökowertpapiere ist Teil der Klimaschutz-Strategie des Landwirtschafts- und Umweltministeriums Mecklenburg-Vorpommern. Waldaktie, MoorFutures und Streuobstgenussschein sind einerseits Produkte, die der Verbesserung der eigenen CO2-Bilanz dienen, andererseits einen wichtigen Beitrag zum Schutz der biologischen Vielfalt leisten.

Beispiel Moore: Durch die Wiedervernässung von Mooren können Synergien zwischen Natur- und Klimaschutz geschaffen werden: es werden nicht nur kostengünstig Treibhausgasemissionen eingespart, sondern es entstehen wertvolle Lebensräume. Wiedervernässte Moore können zudem weitere zahlreiche ökologische Leistungen erbringen, beispielsweise der Rückhalt von Nährstoffen, die Regulierung des Lokalklimas sowie des Wasserhaushalts und ihre Funktion als Erholungs- und Erlebnisräume.

Die Erdkugel wird von zwei schützenden Händen gehalten.

Ökowertpapiere aus Mecklenburg-Vorpommern - eine Erfolgsgeschichte

Mit den MoorFutures wurde im Jahre 2011 das nach der Waldaktie (2007) und vor dem Streuobstgenussschein (2015) zweite Öko-Wertpapier aus Mecklenburg-Vorpommern emittiert. Es handelt sich hierbei um ein Kohlenstoffzertifikat, das auf dem freiwilligen Kohlenstoffmarkt angeboten werden. MoorFutures dienen der Verbesserung der eigenen Kohlenstoffbilanz. Alle Marken wurden markenrechtlich geschützt, Nutzungsrechte haben auch die Länder Brandenburg und Schleswig-Holstein. Ende 2018 wurde das erste vollständig aus dem Verkauf von MoorFutures finanzierte Wiedervernässungsprojekt, der Polder Kieve in Mecklenburg-Vorpommern,

abgeschlossen (14.325 zu einem Einzelpreis von 35 € verkaufte MoorFutures). Das Projekt Nr. 2, die Rehwiese, liegt in Brandenburg, Projekt Nr. 3 ist das Königsmoor in Schleswig-Holstein. Mittlerweile konnten in Mecklenburg-Vorpommern auch die Projekte Nr. 4 (Kamerunwiese) und Nr. 5 (Gelliner Bruch) abgeschlossen werden. Alle drei Öko-Wertpapiere wurden mehrfach aus­gezeichnet, u. a. als offizielles Projekt der UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung, als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt, im Rahmen des Innovationswettbewerbs „Deutschland – Land der Ideen“.

Der Streuobst­genussschein

Der Streuobstgenussschein wurde im April 2015 ins Leben gerufen. Ziel dieses Biodiversitätszertifikates ist es, privates Kapital zur Unterstützung von Streuobst­wiesen zu akquirieren. Seit Einführung wurden rund 6.000 Scheine verkauft, so dass 60.000 € in Projekte in Mecklenburg-Vorpommern geflossen sind. Neben dem Erhalt der Artenvielfalt stehen auch Umweltbildungs­aspekte im Vordergrund.

Die Waldaktie

2007 eingeführt, wurden bislang rund 100.000 Waldaktien verkauft und somit zusätzliche 1.000.000€ für Aufforstungen aufgebracht. Über bürgeroffene Pflanzaktionen werden Arbeitsinhalte und -weisen der Landesforst vermittelt. Aktuell können Sie Waldaktien wieder erwerben.

Die MoorFutures

Hier erfolgte der Start 2011. Zur Umsetzung des ersten Projektes (Polder Kieve) wurden bis Ende 2018 rund 500.000 € eingenommen. Mit dem Gelliner Bruch war bis Ende 2019 das zweite Projekt in Mecklenburg-Vorpommern am Start, das zwischenzeitlich abgeschlossen werden konnte. Auch in Branden-burg (seit 2012) und Schleswig-Holstein (seit 2014) werden MoorFutures aus eigenen Projekten vertrieben.

Klimawald gegen den Klimawandel

Schon 10 m² Wald absorbieren soviel CO2, wie eine vierköpfige Familie mit 500 Kilometern Anreise bei einem 14tägigen Urlaub freisetzt. Auf der Insel Rügen entsteht der Klimawald Haidhof. Mit einer Waldaktie über 10 Euro können Sie 5 m² Wald anpflanzen. Bestellen Sie hier Ihre Waldaktie und leisten Sie Ihren persönlichen Beitrag zum Klimaschutz.